Die Seepferdchen gingen wieder mal auf Wanderschaft. Diesmal zog es uns nicht in den Norden von Schwerin, sondern in den Süden - Schwerin Muess war unser Ziel.

Mit den Möwen gings los und nach einem kleinen Unfall des Busses - der Busfahrer war nicht Schuld - kamen wir mit minimaler Verspätung dort an.

 

Nachdem wir eine Einweisung bekommen haben und die Hütten- und Bungalowfrage geklärt war, erkundeten wir das Gelände.

Viele Möglichkeiten boten sich den Kindern: ein Niedrigklettergarten, eine Riesenwippe, ein Volleyballfeld, Tischtennisplatten und ganz viel Rückzugsraum, um ganz besonders wichtige Dinge zu besprechen.

Am Nachmittag gings dann los zur Reppiner Burg.

Auf dem Weg dorthin  mussten wir natürlich an der besten Eisdiele Schwerins einen Stopp einlegen, um uns für die weite Wanderung (700m) zu stärken.

Nach einer Besichtigung der Burgruine, einigen Klassenfotos, machten wir eine Pause am Strand. Bei schönstem Wetter erfrischte uns ein Sprenger und die Aussicht auf die bevorstehende Disco.

Nachdem wir das Abendbrot eingenommen haben, wurden unsere Abendpläne jedoch jäh durchkreuzt.

Es fing an zu blitzen und zu donnern und unsere erste Disconacht fiel buchstäblich ins Wasser.

Die Kinder reagierten sehr unterschiedlich auf das Gewitter, so dass die Pädagogen mit beruhigenden Worten und viel Musik die Angst im Zaum halten mussten.

Bravourös und tapfer haben wir das Unwetter gemeistert und manchen Kindern machte das heimliche Herumlaufen im Regen so viel Freude, dass sie wohl bis auf den Schlüpfer nass wurden.

 

Der nächste Morgen begrüßte uns mit Sonnenschein und nach dem Frühstück hatten die Kinder Zeit, ihre Schuhe zu trocknen und das Gelände zu erobern.

Am Nachmittag haben wir uns dann gen Sternwarte aufgemacht und eine 5,5 km lange Wanderung führte uns unter anderem am Zippendorfer Strand vorbei.

Dort entstand das Klassenfoto auf dem Piratenschiff. Pünktlich bei der Sternwarte angekommen, erwartete uns ein 1,5 Stunden langer Vortrag, der die Kinder voll und ganz in seinen Bann zog.

Wir haben viel über das Weltall und die Planeten unserer Milchstraße erfahren und die Kinder hatten im Anschluss noch viele Fragen. Für viele von ihnen war dies das Highlight der Klassenfahrt.

 

 

Die Wanderung zurück zum Feriendorf ging wie so oft schneller als der Hinweg, da die Kinder schon sehr gespannt auf die Disco waren.

Mit unserem Profi-DJ Tibor startete dann um 19:30 Uhr eine Veranstaltung, die ihresgleichen suchen kann.

Mit der Licht- und Musikanlage, die Tibor extra für uns mitgebracht hatte, heizte er den Kindern ordentlich ein und alle waren rundherum glücklich.

Nach so einem bewegungsintensiven Tag fielen die Kinder dann in ihre Betten und die Nacht verlief deutlich ruhiger.

 

Am nächsten Morgen erwarteten uns bereits einige Kinder mit gepackten Koffern und ausgefegten Bungalows.

Beim Frühstück sangen alle Viertklässler ein Geburtstagslied für Elina. Sicher ein besonderes Geburtstagserlebnis.

Nachdem wir gefrühstückt und das restliche Taschengeld bei der Eisdiele ausgegeben haben, kam der Bus und brachte uns diesmal  unfallfrei nach Wismar. Glücklich und ziemlich müde kamen wir in der Schule an.

 

Birgit Degner-Beilke

Klassenlehrerin

 

 

Copyright © 2019 Evangelische Schule Robert Lansemann. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Diese Seite nutzt Cookies, um Anmeldefuktionalitäten bereitzustellen. Sie können die Seite ohne Cookies nutzen, die Anmeldefunktionen sind dann aber nicht nutzbar. Wenn Sie ohne Cookies weitermachen wollen, ignorieren Sie bitte diesen Banner. Weitere Informationen finden Sie auf unsere Datenschutzerklärung.

  Ich aktzeptiere die Cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk