Geschichte der Schule

Die Evangelische Schule Robert Lansemann (bis 2011 - Evangelische Grundschule Wismar) wurde im Jahre 2001 durch eine Elterninitiative gegründet. Es gab die Idee, in der Hansestadt Wismar eine Grundschule zu bauen, die eine Alternative zur staatlichen Bildungslandschaft darstellen sollte. Dazu zählten u. a. ein klar erkennbares evangelisches Profil, ein transparentes Konzept, eine verstärkte Mitbestimmung- und gestaltung durch die Eltern, eine dem Schüler zugewandte Pädagogik, sowie die Einstellung von Fachkräften, die fachkompetent sind und ihren Beruf als Berufung verstehen. Es galt aber auch Bedingungen zu schaffen, die diese Ziele befördern sollten. Dazu zählten insbesondere eine geringere Schülerzahl in den Klassen, der Einsatz von Unterrichts-begleitungen und der Einklang von pädagogischen Inhalten und Raum.

Durch die Bildung des Fördervereins wurde es vor 16 Jahren möglich, diese Schule zu gründen und das Prinzip einer ganzheitlichen Pädagogik zu leben. Dies geschah in einer Phase, in der in der Hansestadt Wismar aufgrund abnehmender Schülerzahlen Schulen geschlossen oder zusammengelegt wurden. Hoch engagierte Eltern, Pädagogen/innen sowie Freunde und Förderer entwickelten eine Schule, die in den vergangenen Jahren einen großen Zulauf und öffentliche Beachtung erfuhr. Die anfängliche, vorsichtige Distanz der Öffentlichkeit wich zunehmend. Die inhaltliche Transparenz der Schule, ihre Öffnung nach außen und auch gute bis sehr gute Entwicklungen der Schülerleistungen trugen dazu bei. Die Schule war in ihrem christlichen und reformpädagogischen Konzept zunehmend klarer erkennbar. Durch das Prinzip der Ganzheitlichkeit wurde und wird sie nicht nur als Lernort, sondern als Lebensort verstanden.

Mit der Einführung der schulartenunabhängigen Orientierungsstufe in Mecklenburg-Vorpommern entstand bei Eltern, Schülern und Lehrern der Wunsch, eine Orientierungsstufe für unsere Schüler/innen einzurichten. Nur so konnte die eigentliche Zielsetzung, längeres gemeinsames Lernen, erreicht werden. Die Persönlichkeitsentwicklung profitiert davon. Am Ende der sechsten Klasse sind die Schüler/innen gereifter und gefestigter. Das erleichtert ihnen den Schul- und Bildungsgangwechsel. Mit Wirkung vom 1. August 2005 erhielt unsere Schule den Status einer Schule in Ganztagsform. Im Schuljahr 2006/2007 gab es  die erste fünfte Klasse an unserer Schule.

Derzeit lernen 223 Kinder in zehn Klassen an unserer Schule. Der Unterricht findet in zwei Schulgebäuden statt. Für die Orientierungsstufe wurden Räumlichkeiten in der Kanalstraße 18 A angemietet.

Am 21. April 2017 wurde die Spiel- und Bewegungsfläche gegenüber dem Grundschulgebäude eröffnet. Sie entstand durch die Initiative des Schulbeirates und wurde durch ehrenamtliche Tätigkeit vieler Eltern möglich.

Derzeit gibt es die Planung für ein neues Schulgebäude.

 

Copyright © 2017 Evangelische Schule Robert Lansemann. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.