Als der große Schlussapplaus nach einer kurzen Minute ehrfurchtsvoller Ruhe in der Kirche erklang, konnte man die Anspannung der letzten Woche von den Schülern der Klasse 5b abfallen sehen. Anstrengende Probetage lagen hinter ihnen. Bereits vor den Winterferien hatten sie angefangen, sich mit dem Buch "Der keine Prinz" von Antoine de Saint Exupéry auseinander zu setzen, doch die Bedeutung und Weisheit  mancher Worte wurde den Kindern oft erst bei den vielen Wiederholungen in den Proben bewusst.Viele Stunden haben wir neben dem lauten und deutlichen Sprechen, auch an der Ausdrucksstärke geübt. Ein hohes Maß an Disziplin war auch hinter der Bühne nötig, um die Geschichte lebendig und verständlich auf die Bühne zu bringen.

Bei der Premiere am Freitag überzeugten die Schüler mit besonderer Darstellungskraft und kräftigem schönen Gesang. Man musste sich schon sehr konzentrieren, um den Wechsel der Hauptdarsteller des kleinen Prinzen wahrzunehmen. Fine, Laura, Martha und Ida spielten diese Rolle überzeugend. Als Pilot zeigte Tom große Souverentität und Textsicherheit. Er führte als Erzähler alle durch die Aufführung und strahlte die gesamte Zeit große Ruhe aus.

Johannes Wolf schrieb für diese Aufführung wunderschöne Melodien und begleitete die Schüler am Klavier. Das war eine große Bereicherung für uns. Emma, Pia, Ellin,Lisa, Nora, Birte, Nils, Charlotte, Svea und Martha glänzten als Solisten mit ihren beeindruckenden, klaren Stimmen.

Theodor, Mylo und Tim sorgten als Kleindarsteller für den reibungslosen Ablauf auf der Bühne. Werner überzeugte in seiner Rolle als Geschäftsmann, Lucio als Betrunkener, Max als Geograf und Elias als Weichensteller.

Letzendlich war es aber das Zusammenspiel aller Kinder auf und hinter der Bühne, das dieses Stück zu einer besonderen Aufführung werden ließ.

Herr Möhring sorgte als Tontechniker für eine gute Akustik in der großen Heiligen-Geist-Kirche.

Danke allen Unterstützern dieses Projektes!

Das kleine Hoffest gab zum Abschluss die Möglichkeit, mit allen Darstellern ins Gespräch zu kommen. Pastor Cremer beendete den Tag mit besinnlichen Worten in einer kleinen Andacht in der Kirche. Danke der Kirchgemeinde für die Zusammenarbeit!

Als Deutschlehrerin war ich an diesem Abend einfach nur stolz auf die Leistung aller Kinder dieser Klasse! Schön, dass viele Menschen Zeit gefunden haben, bei dieser Aufführung dabei zu sein.

Steffi Wolf

-Fotos folgen in den nächsten Tagen-

 

 

Copyright © 2018 Evangelische Schule Robert Lansemann. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Diese Seite nutzt Cookies, um Anmeldefuktionalitäten bereitzustellen. Sie können die Seite ohne Cookies nutzen, die Anmeldefunktionen sind dann aber nicht nutzbar. Wenn Sie ohne Cookies weitermachen wollen, ignorieren Sie bitte diesen Banner. Weitere Informationen finden Sie auf unsere Datenschutzerklärung.

  Ich aktzeptiere die Cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk